Scubaphoto - Unterwasserfotos

Gruppenreise von  WeDive mit Otto C. Honegger und Sea Explorers

Reiseablauf:

Freitag, 12. März 2010 - Hinlug von Zürich über Singapore nach Cebu

Samstag, 13. März 2010 - Samstag, 27. März 2010 Tauchsafari mit Sea Explorers

13. - 16. März 2010: Turtle Bay Resort, Moalboal

16. - 22. März 2010: Pura Vida Beach Resort, Dauin

22. - 27. März 2010: Cabilao Beach Club

27. März 2010 - Rückflug von Cebu über Singapore nach Zürich

 

Moalboal / Cebu

Von einer besonderen Güte ist das Tauchen in Moalboal. Die vielen verschiedenen Dive Spots sind spannend und abwechslungsreich und gehören zu den besten der Philippinen. Taucher können steile Wände, schräge Abhänge und flache, sandige Abschnitte gleichermassen erkunden. Die Vielfalt an verschiedenen Lebewesen ist enorm. Meeresschildkröten, Harlekin-Garnelen, Nacktschnecken, Imperator Shrimps, Geisterfetzenfische, Schnepfenmesserfische, Sardinenschwärme und viele bizarre Kleinmeerestiere warten darauf, entdeckt zu werden. Hin und wieder grüsst auch mal ein gigantisch grosser Walhai. Vor allem nordwestlich und westlich der Halbinsel, auf der sich Moalboal befindet, können Taucher viele verschiedene Dive Spots in ihrer vollen Schönheit erkunden. Dazu gehören das Marine Sanctuary, der White Beach Point, der Kasai Point, das Panagsama Reef, der Talisay Point, das Tongo Sanctuary, Sampaguita Point und viele weitere faszinierende Spots.

 

Pura Vida Resort / Negros

Die Tauchplätze im Süden von Negros bieten sehr abwechslungsreiches Tauchen in Korallengärten im flacheren Bereich, an schön bewachsenen Steilwänden und Makrotaucehen vom Feinsten. Die weitgehend intakte Unterwasserwelt um Apo Island bietet einiges. Interessante Unterwasserlandschaften mit Gorgonien, Weichkorallen und vielen bunten Federsternen bieten Nacktschnecken, Muränen, Anglerfischen , Seepferdchen, Anemonenfischen und Seeschlangen ein Zuhause, Die Riffe sind in einem intakten Zustand, keine Korallenbleiche und Dynamitfischen gehört der Vergangenheit an. Die taucherischen Highlights isnd die Meeresschutzgebiete um Apo Island und Masaplod sowie das Hausriff mit der grossen Artenvielfalt im Makrobereich. Im Süden von Negros werden immer mehr Schutzgebiete für die Taucher eingerichtet. Dies bedeutet, dass die Tauchplätze immer besser werden, ist aber auch mit geringen Gebühren für jeden Taucher pro Tauchgang verbunden, Fotografen zahlen häufig extra für die Ausrüstung.

Cabilao Beach Club / Bohol

Das Tauchen ist abwechslungsreich mit schönen Korallgärten im Flachwasser. Hauptattraktion sind jedoch die Steilwände mit Höhlen, Überhängen und Spalten. Die intakte Unterwasserwelt rund um Bohol bietet nicht nur dem UW-Fotografen einiges. Schöne Unterwasserlandschaften mit Gorgonien, Weichkorallen und vielen bunden Federsternen bieten Nacktschnecken, Anglerfischen, Schlangenaalen, Drachenköpfen und Seeschlangen ein Zuhause. Grossfisch kann man mit etwas Glück von Februar bis April sehen.

Kurzbericht:

Die wirklich äusserst interessante Reise führte uns mit einem Boot der Sea Explorers in die Inselwelt der Visayas. Mit uns (Delia, Mo, Adi, Jean-Pierre und mir) war auch Otto C. Honegger dabei. Übernachtet wurde jeweils in den Hotels. Jeden Morgen fuhren wir dann mit dem Schiff an die verschiedenen Tauchplätze. Grossfische haben wir, erwartungsgemäss, wenig gesehen, dafür wurden wir von der Vielfalt das Muck-Diving überwältigt. Pygmies, Nacktschnecken, Orang-Utan-Krabben etc, in Hülle und Fülle. Prachtvolle und farbenfrohe Korallen, sowie auch grosse Fischschwärme waren an der Tagesordnung.

Die abschliessende Party mit der Crew (mit Chris Heim jun) war ein toller Abschluss der Reise. Allerdings wartete am Flughafen in Singapore noch eine grosse Überraschung auf uns. Wir waren auf dem ersten Flug des A380 von Singapore nach Zürich gebucht. Vor dem Einchecken wurden wir fürstlich empfangen und verpflegt. In Zürich wurden wir dann ebenfalls, wie das bei solchen Erstflügen üblich ist, mit einer Wassertaufe begrüsst.

DSC_12973
DSC_11666
DSC_12977
DSC_11758
DSC_13020
DSC_13036

copyright © by scubaphoto.ch 2010 - 2019 all rights reserved.